Menu

Promotionspreis 2019

Tim Lichtenberg erhält die Auszeichnung für seine Doktorarbeit zur Planetenentstehung. Oliver Friedrich erhält den Preis für seine Untersuchungen mit dem Gravitationslinseneffekt.
Promotionspreis 2019

Tim Lichtenberg und Oliver Friedrich (Photos: Lichtenberg/Friedrich)

 

Mit dem Promotionspreis 2019 zeichnet die Astronomischen Gesellschaft gleich zwei herausragende Nachwuchswissenschaftler zu gleichen Teilen aus: Tim Lichtenberg (ETH Zürich, heute Oxford) und Oliver Friedrich (LMU München, heute Cambridge). In seiner fächerübergreifenden Doktorarbeit an der Schnittstelle zwischen Geophysik und Astronomie beschäftigte sich Tim Lichtenberg mit mehreren grundlegenden, seit langem ungelösten Problemen der Planetenbildung. Er stellte eine direkte Verbindung zwischen der sternbildenden Geburtsumgebung der Planetensysteme und der Zusammensetzung und langfristigen Entwicklung der sich in ihnen bildenden felsigen Planeten her. Die Dissertation von Oliver Friedrich dagegen untersuchte Methoden zur Messung des Strukturwachstums im Universum mit dem Gravitationslinseneffekt. Er verbesserte Techniken zur Schätzung der statistischen Unsicherheiten bei Messungen des kosmischen Dichtefeldes und entwickelte ein theoretisches Modell zur Untersuchung von Dichteschwankungen im Universum. Dies eröffnete einen neuen Zugang zu den großräumigen Strukturen des Universums.