Auszeichnungen durch die AG

Die Astronomische Gesellschaft verleiht die folgenden Auszeichnungen. Detaillierte Angaben zur Antragsberechtigung und Ausgestaltung der Preise sind in den Satzungen festgeschrieben. 

Die Astronomische Gesellschaft verleiht die Karl-Schwarzschild-Medaille an Astronominnen oder Astronomen von hohem wissenschaftlichen Rang. Die Verleihung ist verbunden mit der Karl-Schwarzschild-Vorlesung im Rahmen der wissenschaftlichen Jahrestagung. Die Preisträgerin oder der Preisträger wird vom Vorstand der AG ernannt.

Die Astronomische Gesellschaft verleiht die Ehrenmitgliedschaft an Personen, die sich in besonderer Weise um die Belange und Ziele der Astronomie im Sinne der Gesellschaft verdient gemacht haben.

Ehrenmitglieder der AG (seit):

  • Rudolf Kippenhahn (2016)
  • Klaus Tschira (2011)
  • Hans-Heinrich Voigt (2007)
  • Reimar Lüst (1998)
  • Martin Schwarzschild (1993)
  • Erich Kirste (1992)
  • Wilhelm Becker (1992)
  • Albrecht Unsöld (1989)

Die Astronomische Gesellschaft verleiht den Ludwig-Biermann-Förderpreis an eine hervorragende Astronomin oder einen hervorragenden Astronomen, deren oder dessen Promotion in der Regel nicht mehr als sechs Jahre zurückliegt. Der Förderpreis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag von 3.000 Euro, der der oder dem Ausgezeichneten einen Forschungsaufenthalt an einem Institut ihrer bzw. seiner Wahl ermöglichen soll.

Die Astronomische Gesellschaft verleiht den Bruno-H.-Bürgel-Preis für hervorragende populäre Darstellungen neuerer Ergebnisse auf dem Gebiet der Astronomie in deutscher Sprache in Medien (z.B. in Druck, Funk und Fernsehen). Der Preis besteht aus einem Geldbetrag in Höhe von 2.000 Euro und einer Urkunde. Der Preis kann alle zwei Jahre verliehen werden.

Die Astronomische Gesellschaft verleiht den Hans-Ludwig-Neumann-Preis für eine hervorragende fachdidaktische Arbeit zum Astronomieunterricht in der Schule. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag von 2.000 Euro. Der Preis kann alle zwei Jahre vergeben werden.

Die Astronomische Gesellschaft verleiht den Promotionspreis an eine junge Astronomin oder einen jungen Astronomen für die beste Dissertationsschrift des vergangenen Kalenderjahres. Der Promotionspreis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag von 1.000 Euro.

Die Astronomische Gesellschaft verleiht den Preis für Astrophysikalische Software für Design und Entwicklung von astrophysikalischen Computer-Programmen, die zu erheblichen Fortschritten in der astrophysikalischen Erkenntnis geführt haben. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag von 3.000 Euro. Der Preis wird im zweijährigen Turnus im Wechsel mit dem Preis für Instrumentenentwicklung vergeben.

Die Astronomische Gesellschaft verleiht den Preis für Instrumenten-Entwicklung für Design, Entwicklung, Konstruktion und/oder signifikante Erweiterung eines astronomischen Instrumentes, das zu erheblichen Fortschritten in der astrophysikalischen Forschung geführt hat. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag von 3.000 Euro. Der Preis wird im zweijährigen Turnus im Wechsel mit dem Preis für Astrophysikalische Software vergeben.

Die Astronomische Gesellschaft fördert Schüler durch einen Sonderpreis Jugend forscht für die Bundessieger im Bereich Geo-/Raumwissenschaften. Er ist verbunden mit der Einladung zur nächsten Internationalen Wissenschaftlichen Jahrestagung der Gesellschaft und einem Preisgeld.