Menu

Acta Historica Astronomiae Vol. 8 - Kokott

Umwege zur Kalendereinheit: Der »Verbesserte Kalender« (1700 bis 1775) und die Gründung der Berliner Sternwarte

[Detours to the unification of calendars: The »Improved Calendar« (1700 bis 1775) and the foundation of the Berlin Astronomical Observatory. - In German]


Wolfgang Kokott, München

 

Zusammenfassung

Die Ablehnung der durch päpstliches Dekret verordneten Kalenderreform von 1582 im protestantischen Teil Deutschlands wie auch in anderen Ländern wurde schließlich durch die Einführung eines »Verbesserten (Julianischen) Kalenders« umgangen. Dieser sah anstatt der zyklischen eine astronomische Berechnung des Osterdatums vor. Während beide Kalender in den meisten Jahren (außer dem Namen nach) identisch waren, kam es doch zu vereinzelten Abweichungen. Dies führte schließlich 1775 zur endgültigen Übernahme des gregorianischen Verfahrens.

Abstract

The refusal of most protestant communities in Germany and other countries to accept the calendar reform decreed by Pope Gregor XIII in 1582 was finally circumvented by the introduction of an »Improved (Julian) Calendar«. It did provide for astronomical rather than cyclical calculation of the date of Easter. While for most years both calendars were identical except in name, some conflicts did eventually occur. This led finally, in 1775, to a decision in favour of the Gregorian mode of calculation.


Bibliographische Angaben / Bibliographical details:

Wolfgang Kokott: Umwege zur Kalendereinheit: Der »Verbesserte Kalender« (1700 bis 1775) und die Gründung der Berliner Sternwarte. In: Wolfgang R. Dick, Klaus Fritze (Hrsg.): 300 Jahre Astronomie in Berlin und Potsdam. Eine Sammlung von Aufsätzen aus Anlaß des Gründungsjubiläums der Berliner Sternwarte. (Acta Historica Astronomiae; 8). Thun ; Frankfurt am Main : Deutsch, 2000, S. 43-48.