Menu

EMA 58

***************************************************************************
*                                                                         *
*          ELEKTRONISCHE MITTEILUNGEN ZUR ASTRONOMIEGESCHICHTE            *
*                                                                         *
*          Herausgegeben vom Arbeitskreis Astronomiegeschichte            *
*                  in der Astronomischen Gesellschaft                     *
*                                                                         *
*                      Nr. 58,  7. September 2001                         *
*                                                                         *
*           Redaktion: Wolfgang R. Dick <wdi@potsdam.ifag.de>             *
*                                                                         *
***************************************************************************

Inhalt
------

1. Ernst-August Gussmann:
   Stiftung zur Pflege der Observatorien auf dem Telegraphenberg zu Potsdam

2. Museen und Ausstellungen

3. Historische Sternwarten

4. Kolloquium in Hamburg

5. Neue Buecher

6. Lieferbare Buecher

7. Chris Sterken: The Journal of Astronomical Data

Danksagung

Impressum

...........................................................................
Item 1                                        EMA Nr. 58, 7. September 2001
...........................................................................

Stiftung zur Pflege der Observatorien auf dem Telegraphenberg zu Potsdam
------------------------------------------------------------------------

Ernst-August Gussmann, Potsdam


In den Bemuehungen um eine Wiederbelebung des Potsdamer Grossen Refraktors
trat kuerzlich eine entscheidende Wende ein, die den Weg zur
denkmalgerechten Restaurierung des Teleskops und seines Gebaeudes oeffnet.

Am 17. Juli 2001 ist in enger Zusammenarbeit mit dem Amt fuer
Denkmalpflege der Stadt Potsdam unter der treuhaenderischen Verwaltung der
Deutschen Stiftung Denkmalschutz die private "Pietschker-Neese-Stiftung
zur dauerhaften Pflege der ehemaligen Koeniglichen Observatorien fuer
Astrophysik, Meteorologie und Geodaesie auf dem Telegraphenberg zu
Potsdam" errichtet worden. Auf einer im Kuppelsaal des Grossen Refraktors
am 19. Juli abgehaltenen Pressekonferenz wurde das Projekt in Anwesenheit
der Ministerin fuer Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes
Brandenburg, Johanna Wanka, vorgestellt. Die genaue Hoehe des
Stiftungskapitals (in der Groessenordnung von 1 Mio DM) bleibt ungenannt;
ebenso will die Stifterin nicht an die Oeffentlichkeit treten. Sie ist
familiaer mit der Stadt Potsdam verbunden und moechte im Andenken an ihren
Mann ein wissenschaftlich-technisches Denkmal erhalten und gepflegt
wissen. Es ist daher ihr ausdruecklicher Wunsch, den Ertrag des
Stiftungskapitals als erstes fuer den Grossen Refraktor einzusetzen. (Die
Existenz und die Aktivitaeten des Foerdervereins Grosser Refraktor Potsdam
e.V. haben die Entscheidung zur Errichtung der Stiftung nicht unwesentlich
beeinflusst.)

Der (von den betroffenen Instituten und dem Foerderverein unabhaengige)
Stiftungsbeirat wird voraussichtlich im September als erste Massnahme ein
umfassendes technisches und finanzielles Gutachten ueber schrittweise
vorzunehmende Restaurierungsarbeiten am Grossen Refraktor in Auftrag
geben, so wie es der Foerderverein seit 1997 angestrebt hat. Die damals
durch den Foerderverein geknuepften Kontakte werden wiederaufgenommen. 

Der Foerderverein Grosser Refraktor ist durch die neue Situation nicht
ueberfluessig geworden. Er gilt als ein wichtiger Partner. Ebenso ist sein
Wirken in eine breite Oeffentlichkeit hinein weiterhin gefragt. Auch kann
wie bisher um Sponsoren und auch um Zustiftungen fuer die bestehende
Stiftung geworben werden.

...........................................................................
Item 2                                        EMA Nr. 58, 7. September 2001
...........................................................................

Museen und Ausstellungen
------------------------

(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 18, Juli 2001, S. 4)


Das Israel Museum in Jerusalem praesentiert vom 20. Maerz bis zum 6.
Oktober 2001 die Ausstellung "Written in the Stars - Art and Symbolism of
the Zodiac". Mit einer Vielzahl von Objekten wird die Rolle der
Tierkreiszeichen in der darstellenden Kunst, in der Literatur, der
Religion, aber auch im Zusammenhang mit Gegenstaenden des taeglichen
Gebrauchs geschildert. Himmelsgloben aus dem 17. und 18. Jahrhundert
(Leihgaben aus Wien) vervollstaendigen die abwechslungsreiche Gestaltung,
die sich auch durch eine sehr gute Beschriftung in Englisch auszeichnet.
Ein ebenfalls in englischer Sprache publizierter Katalog ergaenzt die
bedeutende Schriftenreihe des Museums.
Aus: Internationale Coronelli-Gesellschaft fuer Globenkunde, News 2001,
S. 19

Die astronomiehistorischen Teile der Ausstellung "300 Jahre Astronomie in
Brandenburg und Preussen", die im Jahr 2000 durch die "Galerie des
Universums" in Potsdam vorbereitet und gezeigt wurde, sind vom 30. Mai bis
Ende August 2001 in Beelitz (suedlich von Potsdam) zu sehen. Diese neue
Praesentation steht im Zusammenhang mit dem geplanten Aufbau einer
Sternwarte und eines wissenschaftlichen Kommunikationszentrums auf dem
Beelitzer Wasserturm in Kooperation von "Foerderverein zur Rettung des
Beelitzer Wasserturms e.V." und "Galerie des Universums". Die kleine
Ausstellung im Rathaus, Berliner Strasse 202, 14547 Beelitz, kann montags
bis freitags zu den Dienstzeiten (ca. 9 bis 16 Uhr) besichtigt werden.
Informationen: Galerie des Universums, c/o IKS, I. & M. Baier GbR,
Gerhart-Hauptmann-Str. 16, 14558 Bergholz-Rehbruecke.

"Neue Welten: Wilhelm Olbers und die Naturwissenschaften um 1800" ist der
Titel einer Ausstellung ueber Leben und Werk des Bremer Arztes und
Astronomen Wilhelm Olbers (1758-1840) in der Staats- und
Universitaetsbibliothek Hamburg (vom 28.8. bis 13.10.2001) und im
Landesmuseum in Braunschweig (vom 17.11. 2001 bis 17.2.2002 ). Diese wird
von Dr. Guenther Oestmann und Prof. Dr. Karin Reich (Institut fuer
Geschichte der Naturwissenschaften der Universitaet Hamburg) in
Kooperation mit dem Braunschweigischen Landesmuseum vorbereitet.
Thematische Schwerpunkte der Ausstellung werden sein: 1. Die Entdeckung
der Planetoiden, 2. die wissenschaftlichen Leistungen von Olbers auf dem
Gebiet der Astronomie, seine Taetigkeit als Mediziner und seine
oeffentliche Wirksamkeit als Vortragsredner bei der 1783 gegruendeten
Bremer wissenschaftlichen Gesellschaft "Museum", 3. Inhalt und Geschichte
der Bibliothek von Olbers, sowie 4. die Beziehungen zwischen Gauss und
Olbers. Auf Wunsch koennen Fuehrungen angeboten werden. Zur Ausstellung
erscheint ein Katalogband, herausgegeben von Guenther Oestmann, Karin
Reich und Gerd Biegel.
Staats- und Universitaetsbibliothek Hamburg, Von-Melle-Park 3, 20146
Hamburg; Ausstellungsraum im Hauptgebaeude, Erdgeschoss. Oeffnungszeiten:
Mo-Fr 9-21, Sa 10-13 Uhr. Informationen zur Ausstellung bei Dr. Grau,
Tel. (040) 42838-5857.
Braunschweigisches Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig;
Oeffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr; Tel.: (0531) 484-2602,
Fax: 484-2607, e-mail: blm@blm.bs.shuttle.de
Weitere Informationen:
http://www.math.uni-hamburg.de/math/ign/events/olbers.htm

...........................................................................
Item 3                                        EMA Nr. 58, 7. September 2001
...........................................................................

Historische Sternwarten
-----------------------

(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 18, Juli 2001, S. 4)


Seit Juli 1999 ist es wieder moeglich, in der Sternwarte von Carl Rohrbach
(1861-1932) in Gotha zu beobachten. Rohrbach, Lehrer und Direktor der
Realschule, hatte 1904/05 neben seinem Wohnhaus auf dem Galberg noerdlich
der Stadt ein sechsstoeckiges Hochhaus errichten lassen, dessen weithin
sichtbarer Turm mit einer von ihm konstruierten Kuppel bekroent wurde. Der
Turm blieb bis in die fuenfziger Jahre im Besitz der Familie, 1948-1963
unterhielt der Meteorologische Dienst der DDR dort eine Forschungsstelle,
spaeter nutzte der Kulturbund die wieder instandgesetzte Kuppel fuer
Himmelsbeobachtungen. In den achtziger Jahren verfiel die Sternwarte
allerdings zunehmend. 1993 erwarb ein Architektenbuero das Anwesen von der
Treuhand. Dem Buero gelang es mit Hilfe von ABM-Kraeften sowie durch
Unterstuetzung durch das Land Thueringen und die Deutsche Stiftung
Denkmalschutz, das Gebaeude zu sanieren. Der URANIA-Verein Gotha bietet von
Oktober bis Maerz jeden Freitag Himmelsbeobachtungen an, fuer Gruppen auch
zu anderen Zeiten und im Sommer, auch tagsueber (Sonnenflecken). 
Rohrbachsche Sternwarte, Galbergweg 12, D-99867 Gotha. Informationen zu
Beobachtungen: URANIA Kultur- und Bildungsverein Gotha e.V.,
Tel.: (03621) 856420, Fax: 856421.
Quelle: Die Stadt der Sterngucker. Gotha hat seine Sternwarte wieder.
Monumente (2000) 11/12, S. 20.

Am 20. Dezember 2000 wurde in Remplin (Mecklenburg-Vorpommern,
Deutschland) eine Kuppel auf den Sternwartenturm aufgesetzt. Damit fand
der zwanzig Jahre dauernde Wiederaufbau der Sternwarte des Grafen
Friedrich von Hahn einen vorlaeufigen Hoehepunkt. Es handelt sich um eine
Holzkuppel mit Kupferbeblechung nach historischem Vorbild, der Durchmesser
betraegt 3,8 m. Die Kuppel ist manuell zu bewegen. Der Wiederaufbau ist vor
allem der Initiative eines Foerdervereins unter Leitung von Dietmar Fuerst
zu verdanken; finanzielle Unterstuetzung leisteten das Land
Mecklenburg-Vorpommern, der Landkreis Demmin, die Gemeinde Remplin und die
Ostdeutsche Sparkassenstiftung.
Siehe auch: Dietmar Fuerst: 15 Jahre Wiederaufbau der Sternwarte Remplin.
Mitteilungen zur Astronomiegeschichte Nr. 6, Juni 1995, S. 1; EMA Nr. 10,
11. April 1995, Item 3.

...........................................................................
Item 4                                        EMA Nr. 58, 7. September 2001
...........................................................................

Kolloquium in Hamburg
---------------------

(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 18, Juli 2001, S. 2)


Vom 28. September bis 1. Oktober 2001 findet in Hamburg die 84.
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft fuer Geschichte der Medizin,
Naturwissenschaft und Technik statt, bei der die Gesellschaft zugleich ihr
100jaehriges Bestehen feiert. In diesem Rahmen fuehren der Fachausschuss
Geschichte der Meteorologie in der Deutschen Meteorologische Gesellschaft,
der Arbeitskreis Geschichte der Meeresforschung beim Zentrum fuer Meeres-
und Klimaforschung, der Arbeitskreis Geschichte der Polarforschung in der
Deutschen Gesellschaft fuer Polarforschung, der Arbeitskreis
Astronomiegeschichte in der Astronomischen Gesellschaft und die
Schiffbautechnische Gesellschaft am 29. September von 10.30 bis 13 und von
16 bis 18.30 Uhr ein Kolloquium zum Thema "Anfaenge, Kontinuitaet und
Umbrueche in der Meteorologie, Meeresforschung, Astronomie und
Meeresnutzung" durch. Dabei werden u.a. folgende Vortraege gehalten: R.
Krause: Georg von Neumayer 1826-1909: Nestor der Polar- und
Meeresforschung; G. Wolfschmidt: Zeitsignale fuer die Seefahrt -
Kontinuitaet und Umbrueche in Hamburgs Sternwarte und der Deutschen
Seewarte; G. Oestmann: Wilhelm Olbers' Vorlesung ueber Navigation und
seine Beschreibung der "Seeuhr" Johann Georg Thieles; F. Luehning: Zeit
fuer die Schiffe: Die Beziehungen der Sternwarten in Altona und Kiel zum
Chronometerbau und zur Marine.

Auskuenfte zum Kolloquium erteilt: Prof. Dr. Gudrun Wolfschmidt,
Universitaet Hamburg, Institut fuer Geschichte der Naturwissenschaften,
Mathematik und Technik, Bundesstr. 55, D-20146 Hamburg, Tel.: (040)
42838-5262, Fax: (040) 42838-5260, e-mail: wolfschmidt@math.uni-hamburg.de

Kontaktadresse fuer die gesamte Tagung, die sich mit Geschichte, Gegenwart
und Zukunft der Geschichtsschreibung von Medizin, Wissenschaft und Technik
in Deutschland und weltweit befasst: Prof. Dr. Helmuth Albrecht, Institut
fuer Wissenschafts- und Technikgeschichte, TU Bergakademie Freiberg,
Nonnengasse 22, 09599 Freiberg, Fax: 03731-392832, e-mail:
halbrech@iwtg.tu-freiberg.de

Weitere Informationen unter:
http://www.math.uni-hamburg.de/math/ign/Info/dggmnt01.htm

...........................................................................
Item 5                                        EMA Nr. 58, 7. September 2001
...........................................................................

Neue Buecher
------------

(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 18, Juli 2001, S. 4)


Koch, Juergen W.: Der Hamburger Spritzenmeister und Mechaniker Johann Georg
Repsold (1770 - 1830), ein Beispiel fuer die Feinmechanik im norddeutschen
Raum zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Hamburg, 2001. 396 S., Abb., ISBN
3-8311-2016-1, Broschur DM 58.67, Euro 30.00.
Herstellung: Libri Books on Demand. Erhaeltlich in Buchhandlungen, die von
Libri beliefert werden, auch bei www.amazon.de.

Schaldach, Karlheinz: Roemische Sonnenuhren. Eine Einfuehrung in die antike
Gnomonik. 3., korr. Aufl. Frankfurt am Main: Verlag Harri Deutsch, 2001.
123 S., 66 Abb., Tab., 15 x 21 cm, ISBN 3-8171-1649-7, Broschur DM 29.80

Wolfschmidt, Gudrun; Seemann, Agnes; Kuehl, Dieter: Hamburger Sternwarte -
Geschichte und Erhaltung. Mit Beitraegen von K.-J. Schramm, M. Huensch und
E. Bollweg. Hamburg, 2001. 60 S., zahlr. Abb., 19 x 27 cm, ISBN
3-8311-2159-1, Broschur DM 14.80 (Foerderverein Hamburger Sternwarte e.V.;
Bd. 1)
Herstellung: Libri Books on Demand. Erhaeltlich in Buchhandlungen, die von
Libri beliefert werden, auch bei www.amazon.de. Online-Version:
http://www.hs.uni-hamburg.de/german/persons/kuehl/brosch/buch.PDF

...........................................................................
Item 6                                        EMA Nr. 58, 7. September 2001
...........................................................................

Lieferbare Buecher
------------------

(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 18, Juli 2001, S. 6)


Die folgende Liste enthaelt lieferbare Buecher von Mitgliedern des
Arbeitskreises Astronomiegeschichte, die vor 1992 erschienen und daher
bisher noch nicht angezeigt wurden. Ergaenzungen sind willkommen.

Bialas, Volker: Die Rudolphinischen Tafeln von Johannes Kepler.
Mathematische und astronomische Grundlagen. Muenchen: Bayerische Akad. d.
Wiss., 1969. 137 S., 36 Abb., 2 Faks., ISBN 3-7696-2529-3, Broschur 28,00
DM (Nova Kepleriana, Neue Folge; H. 2. - Abh. d. Bayer. Akad. d. Wiss.
Math.-Naturw. NF; 139)

Bialas, Volker: Eine doppelte Iterationsrechnung von Johannes Kepler und
ihre Programmierung zu seiner Berechnung der scheinbaren Planetenbahn.
Muenchen: Bayerische Akad. d. Wiss., 1970. 30 S., 9 Abb., ISBN
3-7696-2533-1, Broschur 7,00 DM (Nova Kepleriana, Neue Folge; H. 3. - Abh.
d. Bayer. Akad. d. Wiss. Math.-Naturw. NF; 143)

Bialas, Volker: Die Berechnung der Jupiterbahn nach Kepler. Muenchen:
Bayerische Akad. d. Wiss., 1970. 200 S., 15 Abb. u. Faks., ISBN
3-7696-2538-2, Broschur 26,00 DM (Nova Kepleriana, Neue Folge, Jovialia;
H. 4. - Abh. d. Bayer. Akad. d. Wiss. Math.-Naturw. NF; 148)

Bialas, Volker; Papadimitriu, Elli: Materialien zu den Ephemeriden von
Johannes Kepler. Muenchen: Bayerische Akad. d. Wiss., 1980. 218 S., ISBN
3-7696-2549-8, Broschur 58,00 DM (Nova Kepleriana, Neue Folge; H. 7. -
Abh. d. Bayer. Akad. d. Wiss. Math.-Naturw. NF; 159)

Bialas, Volker: Erdgestalt, Kosmologie und Weltanschauung. Die Geschichte
der Geodaesie als Teil der Kulturgeschichte der Menschheit. Stuttgart:
Verlag Konrad Wittwer, 1982. VI, 365 S., 73 Abb., 17 Tab., ISBN
3-87919-133-6, Broschur 46,94 DM (Vermessungswesen bei Konrad Wittwer; 9)

Bialas, Volker: Die Kepler-Edition. Gegenwaertiger Stand und editorische
Probleme. Muenchen: Bayerische Akad. d. Wiss., 1985. 11 S., ISBN
3-7696-4713-0, Broschur 6,00 DM (Sitzungsber. d. Bayer. Akad. d. Wiss.
Math.-Naturwiss.; 1985/2)

Bialas, Volker: Astronomie und Glaubensvorstellungen in der
Megalithkultur. Zur Kritik der Archaeoastronomie. Muenchen: Bayerische
Akad. d. Wiss., 1988. 98 S., 27 Abb., ISBN 3-7696-2556-0, Broschur
50,00 DM (Abh. d. Bayer. Akad. d. Wiss. Math.-Naturw. NF 166)

Hamel, Juergen: Friedrich Wilhelm Bessel. Leipzig: Teubner. 1984. 98 S.,
15 Abb., ISBN 3-322-00632-8, Broschur 14,80 DM (Biogr. hervorragender
Naturwissenschaftler, Techniker und Mediziner; 67)

Hamel, Juergen: Friedrich Wilhelm Herschel Leipzig: Teubner. 1988. 104 S.,
18 Abb., ISBN 3-322-00482-1, Broschur 14,80 DM (Biogr. hervorragender
Naturwissenschaftler, Techniker und Mediziner; 89)

Herrmann, Dieter B.: Geschichte der modernen Astronomie. Koeln:
Aulis-Verlag Deubner, 1988. 208 S., 22 ž 19,5 cm, ISBN 3-7614-1002-6,
Leinen 19,80 DM

Herrmann, Dieter B.: Kosmische Weiten. Kurze Geschichte der
Entfernungsmessung im Weltall. 3. ueberarb. u. erw. Aufl. Leipzig: Barth,
1989. 94 S., 38 Abb., 14 Tab., 24,5 ž 17 cm, ISBN 3-335-00103-6, Leinen
10,00 DM (Wiss. Schriften z. Astron.)

List, Martha; Bialas, Volker: Die Coss von Jost Buergi in der Redaktion
von Johannes Kepler. Ein Beitrag zur fruehen Algebra. Muenchen: Bayerische
Akad. d. Wiss., 1973. 128 S., 2 Faks. auf Kunstdrucktaf., ISBN
3-7696-2544-7, Broschur 30,00 DM (Nova Kepleriana, Neue Folge; H. 5. -
Abh. d. Bayer. Akad. d. Wiss. Math.-Naturw. NF; 154)

...........................................................................
Item 7                                        EMA Nr. 58, 7. September 2001
...........................................................................

The Journal of Astronomical Data
--------------------------------

Chris Sterken, Brussels


(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 18, Juli 2001, S. 1)


The Journal of Astronomical Data (JAD) is a machine-readable scientific
journal that was founded in 1995 and is edited by Chris Sterken and Hilmar
Duerbeck. JAD aims at complementing existing data banks, data archives and
supplement series of other journals by publishing observational data on
CD-ROM or DVD.

JAD publishes observational datasets, data from theoretical research,
reduction software and computer code, complete descriptions and designs of
new instruments catalogues, Ph.D. theses, conference proceedings, etc.

The journal also welcomes historical data, e.g. collections covering very
long time baselines, descriptions of historical instruments and
reproductions of ancient catalogues and maps.

Data already permanently available in machine-readable form at established
data banks or internet are not considered for publication in the journal.

All papers are submitted to one or two referees whose identity will be
made known to the author(s). All published material is copyright protected
and all rights are reserved, unless stated otherwise. The Publisher
adopted the policy that authors retain their copyright (or, in other
cases, the institute under which jurisdiction the author has collected the
data). This principle leaves full freedom for authors to distribute their
work in other ways without needing consent from a third party.

JAD appears annually - that is, one volume per year - on one or more
physical data carriers (CD-ROM or DVD). The descriptive part of the
published manuscripts is reprinted on paper in the form of Proceedings
volumes.

The annual subscription fee (50 Euro) covers postage and handling of the
CDs and Proceedings.

Editors: Chris Sterken (csterken@vub.ac.be) and Hilmar Duerbeck
(hilmar@uni-muenster.de)

Publisher: C. Sterken, Vrije Universiteit Brussel, Pleinlaan 2, 1050
Brussel, Belgium; tel. 00 32 26293469 /3470, fax 00 32 26293174

For more information, see http://www.vub.ac.be/STER/JAD/jad.htm


Ed. note: Volume 6 (2000) contains also two books devoted to the history
of astronomy and a book review: K. B. Staubermann: Controlling Vision -
The Photometry of Karl Friedrich Zoellner (PhD Thesis); C. Sterken, K. B.
Staubermann (eds.): Karl Friedrich Zoellner and the historical dimension
of astronomical photometry. A collection of papers on the History of
Photometry. Book Review: Treasure-Hunting in Astronomical Plate Archives
(Acta Historica Astronomiae Vol. 6).

...........................................................................

Danksagung
----------

Neben den Autoren sei fuer Informationen gedankt: 

Frank Baier, Peter Brosche, Dietmar Fuerst, Juergen Hamel, Juergen W. Koch,
Guenther Oestmann, Hans Oleak, Oliver Schwarz, Gudrun Wolfschmidt.

...........................................................................

Impressum
---------

Elektronische Mitteilungen zur Astronomiegeschichte (EMA)

Herausgegeben vom Arbeitskreis Astronomiegeschichte in der Astronomischen
Gesellschaft

Redaktion: Dr. Wolfgang R. Dick <wdi@potsdam.ifag.de>

Alle nicht namentlich gekennzeichneten Mitteilungen sind redaktionelle
Beitraege. Aufsaetze sowie Mitteilungen fuer die Rubriken werden gern
entgegengenommen. 

Der Bezug der EMA ist kostenlos. Abonnenten und Leser werden um
gelegentliche freiwillige Spenden an den Arbeitskreis gebeten.

Die Elektronischen Mitteilungen zur Astronomiegeschichte duerfen unbegrenzt
weiterverbreitet werden, sofern dafuer keine Gebuehr erhoben wird. Ein
oeffentliches Abgebot in WWW-Servern, BBS etc. ist gestattet, sofern die
Redaktion informiert wird. Die Reproduktion von Auszuegen in elektronischen
oder Druckmedien ist nur mit Genehmigung der Redaktion gestattet.

Die Elektronischen Mitteilungen ergaenzen die gedruckten Mitteilungen zur
Astronomiegeschichte, die derzeit halbjaehrlich erscheinen:
 Preis: 1,50 DM/Ausgabe zzgl. Versandkosten 
        Ausserhalb der BRD: kostenfrei, Spenden erwuenscht
 Bezug: Einsendung von 2,50 DM (Einzelheft) oder 5,- DM (Nr. 18-19) in
        Briefmarken an die Redaktion
 Redaktion: Dr. W. R. Dick, Otterkiez 14, 
            D-14478 Potsdam, Tel.: (++331) 863199
Kostenlose Probeexemplare koennen bei der Redaktion angefordert werden.


Anschriften des Arbeitskreises Astronomiegeschichte:

URL: http://www.astro.uni-bonn.de/~pbrosche/aa/aa.html

Vorsitzender: Prof. Dr. Peter Brosche, Observatorium Hoher List der
Sternwarte der Universitaet Bonn, D-54550 Daun, Tel.: +49(0)6592 2150, 
Fax: +49(0)6592 985140

Sekretaer: Dr. Wolfgang R. Dick, Bundesamt fuer Kartographie und
Geodaesie, Aussenstelle Potsdam, Postfach 60 08 08, D-14408 Potsdam, 
e-mail: wdi@potsdam.ifag.de

Spendenkonto der Astronomischen Gesellschaft:
Konto-Nr. 333 410 41, Sparkasse Bochum (BLZ 430 500 01)
Ueberweisungen aus dem Ausland: Konto Nr. 16218-203, Postbank Hamburg, 
BLZ 200 100 20
Alle Einzahlungen bitte mit Vermerk
"Fuer Arbeitskreis Astronomiegeschichte"

***************************************************************************